Robert Weiss

Inhaltsverzeichnis ab 3. Auflage

Kapitel Übersicht

Vorwort

1  Die Zeichen der Zeit

2  Frau Müller contra Fräulein CPU

3  Computer ist nicht einfach Computer

4  Betriebsgeheimnisse der Computer auf einen gemeinsamen Nenner gebrach

5  Dem Computer über die Schulter geschaut

6  Computergeschichte - Faszination über Jahrtausend

7  Das strapazierte Vorstellungsvermögen

8  Die Autopsie eines Computersystems

9  Die Organe des Mikrocomputers

10  Erst die Peripherie macht den Computer für uns benutzbar

11  Ohne Software läuft überhaupt nichts

12  Die kommunikative Zukunft

13 Anhang

    Kapitel und Unterkapitel

    Vorwort

    1 Die Zeichen der Zeit

    2 Frau Müller contra Fräulein CPU

    Die menschliche Datenverarbeitung
    Die elektronische Datenverarbeitung
    Das überraschende Ergebnis

    3 Computer ist nicht einfach Computer

    4  Betriebsgeheimnisse der Computer auf einen gemeinsamen Nenner gebrach

    Gemeinsamkeit: die Funktionselemente
    Gemeinsamkeit: die Bauelemente 
    Gemeinsamkeit: die Verarbeitungselemente oder die geistigen Grundlagen der Computertechnik

    5 Dem Computer über die Schulter geschaut

    Herr Samuel Morse hat uns den Weg gezeigt
    Die codierte Verwirrung
    Die geheimnisvolle Reise des Grossbuchstabens M
    Byte: Schlüsselwort des ach so schwierigen Computerjargons

    6 Computergeschichte - Faszination über Jahrtausend

    Information - das A und O unseres Lebens?
    Der Blick zurück ins alte China 
    Charles Babbage - der Vater des Computers
    Hermann Hollerith - der Starter des Datenverarbeitungszeitalters
    Alan Turing und Konrad Zuse: Realisatoren des Computer-Grundkonzeptes 
    Der schlafende Riese wird geweckt - ENIAC und Transistor
    Die elektronische Realisation der Booleschen Ideen
    1957 - der Sputnikschock
    Kilby und Hoerni - die Väter der neuen Elektronik
    Berauschendes Entwicklungstempo
    Das geheimnisvolle Bauelement 4004
    Ein Kleiner macht sich stark
    Die grosse Sorge - der Benutzer

    7 Das strapazierte Vorstellungsvermögen

    Geheimnis Nummer 1: die DimensionGeheimnis Nummer 2: die Zeit
    Die Zukunft hat schon begonnen

    8 Die Autopsie eines Computersystems

    9 Die Organe des Mikrocomputers

    Der Mikroprozessor - das geheimnisvolle Herz
    Welches sind die Trends in der Mikroprozessor-Entwicklung?
    Die Speicherbausteine: das interne Gehirn
    Das "einseitige“ ROM
    Das "zweiseitige“ RAM
    Die RAM-Diskette
    Spezielle Speicher-Erweiterungen - das Expanded Memory
    Ab AT-Rechner möglich - das Extended Memory
    Ein-/Ausgabe-Bausteine: Schnittstellen zur Aussenwelt
    Die intelligenten SCSI-Schnittstellen
    Der Taktgeber bestimmt den Pulsschlag
    Der Mensch ist viel zu langsam
    Die vielfältigen Nervenbahnen namens BUS
    Der PC- bzw. XT-Bus
    Der AT- oder ISA-Bus: der heutige Standard
    Der EISA-Bus (Extended Industry Standard Architecture)
    Der MCA-Bus (Micro Channel Architecture)
    Die unendlich komplizierte Addition

    10 Erst die Peripherie macht den Computer für uns benutzbar

    Menschliche Machtausübung auf den Computer - die Eingabe
    Eingabegerät Nummer 1 - die Tastatur
    Die digitalisierte Wirklichkeit
    Zeichnungen, Fotos und Dias als Bit-Muster
    Vom Zeitungsartikel zum ASCII-Text
    Bewegte Bilder im Computer einfangen
    Steuergeräte - die moderne Form der Computerbedienung
    Das gesprochene Wort - die eleganteste Steuerung
    Der Computer schlägt zurück - die Ausgabe
    Der Bildschirm - Schaufenster ins Innenleben
    Die Technologie der Informationsdarstellung
    Mono oder Farbe? Der Trend geht zur Farbe
    Die Auflösung und die Darstellungsart zwei wichtige Kriterien
    Weitere Eigenschaften - Qualität ist alles
    Das Eingangssignal: analoge oder digitale Werte
    Der Grafik-Adapter - das entscheidende Detail
    Bildschirmergonomie - ein heisses Thema
    Der Drucker - schwarz auf weiss oder der Papierfresser
    Impact- oder Nicht-Impact-Printer-Technologie
    Erzeugung eines Zeichens im vollen Format der als Punktmatrix
    Printsequenz
    Der Familien-Clan der Drucktechnologien
    Die Zeichendrucker - kostengünstige Vielfalt
    Matrixdrucker - verdrängter Alleskönner
    Die gute alte Tinte hat noch lange nicht ausgedient
    Spezialverfahren
    Die Seitendrucker: Qualität und Geschwindigkeit
    State of the art - elektrofotografische Seitendrucker
    Farben - gedruckt wie gesehen?
    Probleme rund um den Drucker
    PostScript: Problemlöser Nr. 1
    Ein Zeichnungskünstler namens Plotter
    Externe Speicher - transportables Gedächtnis
    Altbewährte Technologie in neuem Gewand
    Flexibel und transportabel - die Diskette
    Schnell und mit hohem Platzangebot - die Festplatte
    Das Geheimnis der Winchester -Technologie
    Einsatz von neuartigen Dünnfilm-Lese-/Schreibköpfen
    Verfeinertes Oberflächenmaterial der Platten
    Optische Technologie - Konkurrenz oder Ergänzung?
    Das CD-ROM: ideales Informationstransport-Medium
    Das WORM: Speicher für Experimentierfreudige
    Die MO-Technologie: am Anfang einer grossen Zukunft
    Exotische Massenspeicher: Einsatz in neuen Spezialgeräten
    Fazit aus der Speichertechnologie-Parade

    11 Ohne Software läuft überhaupt nichts

    Programme selber erstellen - muss oder darf es sein?
    Silvia Schäfers codierter Monatslohn
    Compiler und Interpreter - die Maschinencode-Erzeuger
    BASIC, LOGO, FORTAN, C, PASCAL, COBOL und... und...
    System-Software - Arbeitstiere unter den Programmen
    Die ersten Betriebssysteme für PC
    An DOS führt noch kein Weg vorbei
    Intimes Verhältnis - Hardware und Software
    Die Anwendung bestimmt das Betriebssystem
    Wie funktioniert aber das Multitasking?
    Netzwerke und Server - neue Einsatzphilosophien
    OS/2 - das alternative PC-Betriebssystem?
    UNIX - altbewährte Alternative mit immer neuen Erweiterungen
    UNIX - ein weltweiter Standard für alle Computer?
    Weshalb ist UNIX so interessant?
    Die benutzerfreundliche PC-Bedienung
    Vater aller Dinge - das ALTO-System von Xerox
    Auch Mäuse sind Schnee von gestern
    Geburtshelfer moderner Programmiertechniken
    Der Macintosh: Vorbild der grafischen Benutzeroberfläche
    Der steinige Weg in der DOS-Welt 11.54
    Der Siegeszug von Microsoft Windows
    Windows 3.0: Ausbruch einer Entwicklungseuphorie
    Windows 3.1 - der neue Standard
    Die objektorientierte Arbeitsoberfläche von OS/2
    X-Windows - der GUI-Standard?
    Die ‚"Über-Windows-Oberfläche“
    NewWave von HP - objektorientierte Zukunft
    Anwendungs-Software: Benutzerschnittstelle des Herrn Jedermann
    Standard-Programme: Kreativität grossgeschrieben
    Standard-Programme der Vor-Windows-Aera
    Die Software-Aera des Speicherverschleisses
    Sind integrierte Pakete überhaupt noch gefragt?
    Wo liegen die Probleme der heutigen Informatik?
    Probleme aus der Sicht der Unternehmung
    Bessere Nutzung der Informatik-Infrastruktur
    Probleme auf der Ebene des Einzelbenutzers
    Sicherheit: notwendiges Übel oder Geissel des Computerzeitalters?
    Computer-Viren: High-Tech-Schreck unserer Zeit
    Disketten kopieren: beliebter Volkssport und Gentleman-Delikt
    Blick in die nähere Software-Zukunft
    Objektorientierte Programme: anforderungsreich und flexibel
    Hat DOS noch eine Zukunft?
    Das grosse Warten auf Windows NT
    Die Antwort der IBM/Apple-Allianz: PowerPC

    12 Die kommunikative Zukunft

    Ist Kommunikation wirklich etwas Neues?
    Überfordert das neue Kommunikationsumfeld den Menschen?
    Ein erster Blick in die Zukunft

    Wie hat sich die Kommunikation überhaupt entwickelt?
    Informations- und Kommunikationsflut nimmt zu
    Telematik - Oberbegriff einer digitalen Zukunftswelt
    Digital-Analog-Wandler: stille Arbeitstiere im verborgenen
    Modems - Sklaven für weltweite Datenübertragung
    Daten-Kommunikationsprinzip: fehlerlose Hochgeschwindigkeit
    Vielfältige Erscheinungsformen von Modems und Software
    Ein Gramm Glas ersetzt ein Kilogramm Kupfer
    Erstaunliches zur Glasfaser
    Unsere Glasfaserzukunft
    Hochleistungsinfrastruktur im Boden und in der Luft
    Ohne Standards läuft gar nichts
    Das ISO/OSI-Referenzmodell: 7 Schichten, die die Welt bedeuten
    X.400: ein Standard aus den CCITT-Bestrebungen
    Digitale Dienste: ISDN - der langersehnte Problemlöser?
    Vom Basisband- zum Breitband-ISDN
    MAN: Datenautobahnen
    Lokale Netzwerke - problemloser Computerverbund?
    Was braucht denn nun so ein LAN?
    LAN Infrastruktur: Kabeltypen, Netzwerk-Topologien und Zugriffsmethoden
    LAN-Standards: Grosskampf um die Käufergunst
    LAN-Erweiterungen: Internetworking und WAN
    Die wichtigsten LAN-Betriebssysteme
    LAN-Applikationen: erweitertes Leistungsspektrum
    Videotext - Dienstleistung für alle
    EDI: Austausch strukturierter Geschäftsinformationen
    Arbeitsplätze der Zukunft: Wunschdenken oder Realität?
    Der Anwender hat auch noch etwas zu sagen
    Neues Beziehungsfeld Mensch - Computer
    Interaktives Multimedia: mehr als nur ein Schlagwort?
    Vom Schlagwort zur Praxis
    Die Technik hinter Multimedia
    Von der Idee zur Kommunikation
    Die gute Form: das multimediale Alphabet
    Virtual Reality: die grosse Illusion
    Was braucht es zum virtuellen Erlebnis?
    Gibt es überhaupt einen sinnvollen Einsatz für Cyberspace?
    Wie könnte es weitergehen?

    13 Anhang

    A: Mikroelektronik - ihre Bausteine und deren HerstellungBausteinfamilien und ihre Kinder
    Grosse Geheimnisse hinter den integrierten Schaltungen
    Einige Informationen zum Markt
    Wohin geht die Entwicklung der IC?

    B: Tastatur-Layouts

    C: Fachausdrücke - kurz erklärt

    D: Index

    Bildnachweis